Fragen und Antworten

Antworten auf die wichtigsten Kundenfragen rund ums Thema Fleisch:

  1. Was ist besonders artgerechte Tierhaltung?

    Die Tiere haben Auslauf, die Ställe sind mit Stroh eingestreut, und es werden nur heimische Futtermittel verfüttert. Durch Auslauf, frische Luft und verhaltene Mast erzielen wir eine hervorragende Fleischqualität. Ein umfangreiches Qualitätssicherungssystem, bis hin zur Selektion am Schlachtband, garantiert diese Qualität.

  2. Kann man das auch glauben? Es wird doch soviel gemogelt?

    Sie werden selten so strengen Richtlinien finden. Ein Tierarzt vom Deutschen Tierschutzbund kontrolliert die Bauernhöfe regelmäßig und lässt auch das Futter untersuchen. Alle Tier haben Ohrenmarken und werden im Schlachthof noch gestempelt, so dass keine Verwechslung möglich ist. Sie können wirklich sicher sein, dass das mit rechten Dingen zugeht, sonst würde der Tierschutz das nicht unterstützen.

  3. Ist das also Bio-Fleisch?

    Nein; Biofleisch bedeutet, dass Tiere mit ökologisch erzeugtem Futter gefüttert werden. Dabei geht es vorwiegend um Naturschutz. Hingegen geht es bei artgerechter Tierhaltung um Tierschutz. Deshalb sind wir in der Tierhaltung strenger; und das ist für uns als Metzgerei entscheidend.

  4. Woher kommt das Fleisch?

    Es kommt ausschließlich von Bauernhöfen, die von uns anerkannt wurden. Wir erhalten nur Fleisch von unseren Vertragsbauern, dem Gut Georgenberg aus Glonn, und natürlich Fairfleisch.

  5. Aber wie sieht es mit den Tiertransporten aus?

    Es gibt sehr genaue Vorschriften beim Transport. Besonders wichtig ist, dass die Landwirte ihre Tiere selbst transportieren und nicht einer fremden Person überlassen. Der Wagen ist mit Stroh eingestreut und muss jedem Tier eine Mindestfläche bieten. Da die Landwirte im Einzugsgebiet des Schlachthofes sind, dauern die Transporte nicht länger als 1,5 Stunden. Beim Rind und beim Lamm findet die Schlachtung direkt auf dem Hof statt.

  6. Ist das Fleisch denn besser?

    Schon durch die natürliche Aufzucht, Auslauf und die Bewegungsmöglichkeiten für die Tiere wird das Fleisch besser und geschmacklich ausgereifter. Außerdem werden die Tiere nicht intensiv gemästet, sie wachsen langsamer. Insbesondere beim Schweinefleisch werden Sie feststellen, dass es kaum zusammenschmort.

  7. Was bekommen die Tier denn zu fressen?

    Die Rinder und Bullen bekommen Gras, Heu, Silage und evtl. etwas Getreide. Die Schweine bekommen Getreide, Bohnen und Erbsen, also nur heimische Futtermittel. Es werden keine Importfuttermittel wie Soja verfüttert und keine gentechnisch veränderten Pflanzen.

  8. Dann ist das Fleisch bestimmt teurer?

    Sie werden verstehen, dass die Landwirte für den höheren Aufwand etwas mehr Geld bekommen. Für Sie als Kunde macht das bei 100 Gramm Fleisch nur 30 Cent aus. Sie werden zustimmen, dass die gute Qualität, die hohe Sicherheit und das gesunde Fleisch das wert sind. Und außerdem können Sie das mit gutem Gewissen genießen, weil Sie wissen, dass die Tiere artgerecht gehalten wurden.

Metzgerei Schlagbauer in München:

Viktualienmarkt T. 089/23269980 | Isarvorstadt T. 089/51617290 | Sendling T. 089/76757653